Die sinnvolle Kombination verschiedener Leistungsgrößen ermöglicht eine ideale Ausregelung des Teillast- wie auch des Volllastbereiches.

Max Liebermann Haus, Berlin

Die Geschichte des historischen Liebermann Hauses spiegelt die Ereignisse der letzten beiden Jahrhunderte in Deutschland wider. Im Jahr 1844 wurde das Haus vom Schinkel-Schüler August Stüler erbaut. Als Max Liebermann 1884 in das Haus am Pariser Platz Nr. 7 einzog, gehörten zu seinen Nachbarn der preußische Adel und die französische Botschaft. 1933 wurde Max Liebermann ein Arbeitsverbot auferlegt, worauf er aus der preußischen Akademie der Künste, deren Präsident er bis dahin war, austrat. 1943 fiel das Haus einem Bombenangriff zum Opfer und wurde nach dem Fall der Mauer im Sinne einer „kritischen Rekonstruktion“ anhand des historischen Vorbildes wieder aufgebaut.

Klimadecken konditionieren die Räumlichkeiten unauffällig und geräuschlos. Das benötigte Kaltwasser wird energieeffizient durch Fujitsu VRF-Systeme mit leistungsgeregelten DX-Systemen bereitgestellt. Die Entfeuchtungsleistung der zentralen Frisch- und Umluftversorgung wird ebenfalls durch DX-Systeme und ein 0-10 V Signal geregelt. Die sinnvolle Kombination verschiedener Leistungsgrößen ermöglicht eine ideale Ausregelung des Teillast- wie auch des Volllastbereiches. Die Entscheidung fiel zudem auf ein VRF-System, weil diese sehr geräuscharm, energieschonend und platzsparend sind. Des Weiteren war die Platzierung der Außeneinheiten im Keller möglich, da Fujitsu VRF-Geräte serienmäßig an Luftkanäle angeschlossen werden können.

Produkte

3 VRF-Außeneinheiten 45 kW
3 DX-Systeme 18 kW
3 DX-Systeme 22,4 kW
1 DX-System 25 kW