Hochmoderne Kühlung einer der Schlüssel zum Erfolg

Tomlinsons Molkerei in Wales

Als die Brüder Philip und John Tomlinson den landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Eltern übernahmen, kauften sie 1978 den Hof Pen y Palmant im Dorf Minera, unweit der Stadt Wrexham im nordöstlichen Wales. Schon bald stellten die Brüder fest, dass es in der Gegend einen Markt für regional erzeugte Milch in Flaschen gab. Daher bauten sie 1983 neben dem Hof eine Molkerei – Tomlinsons – um frische Milch an Haushalte in der Region ausliefern zu können.

Unternehmen auf Expansionskurs

Langsam, aber sicher konnte der Betrieb erweitert werden, um auch Kunden im übrigen Wales, in den Midlands und Nordwest-England mit Milch zu beliefern. Die jährliche Produktion belief sich auf 25 Millionen Liter. Als die Nachfrage weiter stieg, stieß man an die Grenzen der Anlage. Daher wurde 2012 auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine größere, hochspezialisierte und hochmoderne Molkerei errichtet, in der nun jährlich über 100 Millionen Liter Milch produziert werden.

Laute Kühler ein Problem

Eine große Anlage bringt leider auch unerwünschte Nebenwirkungen mit sich, beispielsweise Lärm. Dies führte im vorliegenden Fall zu Kritik seitens der Behörden. Die daraufhin vorgenommenen Untersuchungen zeigten, dass der Lärm durch zwei Milchkühlaggregate verursacht wurde.
„Uns wurde auferlegt, den Geräuschpegel der Anlage schnellstmöglich zu senken“, berichtet der Molkereitechniker S. Landen.

Neue Kühlgeräte erfüllten Behördenauflagen

Die Lösung des Problems stellten zwei neue Kühlaggregate von Swegons italienischer Tochter BlueBox dar, die die notwendige Spezialkompetenz in Sachen Kühlanlagen besitzt. Durch den Austausch der Kühlgeräte konnten die behördlichen Auflagen an den Geräuschpegel erfüllt werden; zudem erhielt die Anlage eine Kühlleistung, die auch zukünftigen Anforderungen gewachsen sein wird.

Energieeffiziente Technik

Bei den neuen Kühlgeräten von BlueBox/Swegon handelt es sich um luftgekühlte Einheiten für Wasserkühlung mit halbhermetischen Schneckenkompressoren und Schalen- und Rohrverdampfern (die gesamte Einheit ist vom Typ Kappa V EVO Klasse A/DS/SLN 54,2). Diese hocheffizienten Geräte sind mit Dampfkühlern (Desuperheaters) ausgerüstet, sodass jeder Kühlkreis Wärmetauscher hat, wodurch 20 % der Kondensationswärme rückgewonnen werden können. Dank einer Mindestkapazität von 465 kW pro Gerät, eines Geräuschpegels von unter 87 dBA bei einer Betriebstemperatur von minus 2° C und einer Energieeffizienzgröße von über 3,26 hat die Molkerei nun eine erstklassige Kühlung. Die Einheiten sind zudem vom SLN-Typ, d. h. extrem leise (Super Low Noise), sodass auch die strengen Anforderungen an den Geräuschpegel erfüllt werden konnten.