Mietshäuser und Wohnanlagen, zentrale Lösung

Ein gutes Raumklima ist eine Voraussetzung für das Wohlbefinden des Menschen. Und die immer strengeren Energieauflagen verlangen nach neuen, energieeffizienten Lösungen, die aber gleichzeitig so leistungsstark sein müssen, dass Essensgerüche und andere Geruchsbelästigungen nicht in andere Wohnungen oder das Treppenhaus gelangen.

Bedarfsgesteuertes Raumklima durch Klappensteuerung

Lüftungsanlagen für bedarfsgesteuertes Raumklima, bei denen jede Wohnung über eine selbstregulierende Technikbox mit einer Klappensteuerung versehen ist, stellen eine zentrale Raumklimalösung dar, die die Anforderungen in Mietshäusern und Wohnanlagen aufs Beste erfüllt. Der jährliche Energieverbrauch für diese Lösung liegt unter 20 kWh/m2, was die Vorgaben der EU-Energierichtlinie für diesen Gebäudetyp bei Weitem unterschreitet.

Druckgesteuertes Lüftungsgerät für Zu- und Abluft

Ein Lüftungsgerät sorgt mittels Drucksteuerung für die Zu- und Abluft einer bestimmten Anzahl von Wohnungen. In den jeweiligen Wohnungen wird der Luftstrom je nach Bedarf über eine Bedieneinheit und eine Zeitschaltuhr gesteuert. Wenn niemand zu Hause ist, wird der Sparmodus aktiviert. Ansonsten läuft das System im Normalmodus und bei Verwendung der  Dunstabzugshaube im Boost-Modus.

Bedarfsgesteuerte Luftzufuhr in Wohn- und Schlafzimmer

Mit einer kostensparenden Spezialfunktion kann die Luftzufuhr so eingestellt werden, dass die Frischluft tagsüber hauptsächlich ins Wohnzimmer und nachts ins Schlafzimmer geleitet wird. Auf diese Weise wird der Gesamtluftvolumenstrom der Wohnung gesenkt, ohne dass Einbußen beim Raumklima zu verbuchen sind. Die Lösung ist zudem energieeffizient, da die Lüftung daran angepasst wird, in welchem Bereich der Wohnung sich die Bewohner aufhalten.

Die Vorteile bedarfsgesteuerter Zentrallösungen

  • Gute Luftqualität
  • Einfache Bedienung für Bewohner und Installateure/Wartungspersonal
  • Geringer Energieverbrauch